Direkt zum Inhalt

weinen

Printer Friendly, PDF & Email
  • Bewegungsablauf

    Im oberen Bereich des Rückens werden von beiden Zeigefingern nacheinander auf je einem Schulterblatt senkrecht nach unten führende Linien gezeichnet. Die Bewegungen werden schnell hintereinander ausgeführt, so dass die Linie des zweiten Zeigefingers bereits begonnen wird, wenn die erste Linie noch nicht ganz beendet wurde. Diese sich abwechselnden Bewegungen beider Hände werden mehrfach hintereinander ausgeführt und symbolisieren fließende Tränen.

    Nutzungsgebiet

     International

DGS: weinen

weinen (DGS)

Als Ausdruck von Schmerz, Tränen vergießen.

Beispiel

Ich weine, weil ich Schmerzen habe.